Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeinen Reise – und Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden Allgemeinen Reise- und Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte von Dannys Deutsche Touren mit Ihrem Vertragspartner, nachfolgend „Kunde“ genannt. Mit der Nutzung unserer Internetseite stimmt der Kunde unseren Allgemeinen Reise- und Geschäftsbedingungen zu.

1. Buchung der Reise / Vertragsabschluss

1.1 Mit der Reiseanmeldung (Buchung) bietet der Kunde Dannys Deutsche Touren verbindlich den Abschluss eines Reisevertrages an. Die Anmeldung erfogt durch Unterschrift auf dem Vertrag und email des Vertrags an Dannys Deutsche Touren. Mit Anmeldung stimmt der Kunde unseren Allgemeinen Reise- und Geschäfts-bedingungen ausdrücklich zu. Der Reisevertrag kommt erst zustande, wenn Dannys Deutsche Touren dem Kunden eine entsprechende Buchungsbestätigung in Form des gegengezeichneten Vertrages via email übermittelt. An seine Reiseanmeldung ist der Kunde bis zur Annahme durch Dannys Deutsche Touren, jedoch längstens 21 Tage ab Zugang des unterschriebenen Vertrages gebunden.

1.2 Reisebüros / Reisevermittler, die unsere Reisen vermitteln, sind nicht bevollmächtigt, Zusicherungen zu geben, die vom Inhalt unserer Ausschreibung einschließlich der Reisebedingungen abweichen oder abändernde oder ergänzende Vereinbarungen hierzu zu treffen.

2. Leistungen

2.1 Alle Angebotsinformationen und Leistungsbeschreibungen auf unseren Internetseiten und / oder in unseren Katalogen, Broschüren etc. sind keine vertraglich vereinbarten Angebote oder Leistungsbeschreibungen, sondern vielmehr Reisevorschläge und -beispiele.

2.2 Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich immer aus unserem vereinbarten Reisevorschlag, der von beiden Parteien akzeptiert wurde.

3. Zahlung

3.1 Bei Vertragsschluss wir eine Anzahlung von 50% des Reisepreises fällig, welche innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des gegengezeichneten Vertrages auf dem im Vertrag genannten Konto von Dannys Deutsche Touren eingegangen sein muss. Die Restzahlung des Reisepreises erfolgt gemäss vereinbartem Termin und ist vom Kunden unaufgefordert zu zahlen. Bei Buchungen, die weniger als 60 Tage vor Reiseantritt durchgeführt  werden, ist der gesamte Reisepreis mit dem Vertrag fällig.

3.2 Leistet der Kunde die Anzahlung und /oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist Dannys Deutsche Touren berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten, gemäß Punkt 4, zu belasten.

3.3 Wählt der Kunde die Zahlung durch Kreditkarte, so erteilt er durch seine Reiseanmeldung (Buchung) automatisch die Belastungsermächtigung für sein Kreditkartenkonto für alle vom Ihm zu leistenden Zahlungen. Kommt es zu einer Rückbelastung so gerät der Kunde in Verzug und Dannys Deutsche Touren kann Schadensersatz geltend machen.

4. Rücktritt (Storno) durch den Kunden, Umbuchungen, Eintritt Ersatzpersonen

4.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann Dannys Deutsche Touren Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für die dadurch entstandenen Aufwendungen verlangen. Dieser Ersatzanspruch ist unter Berücksichtigung der nachstehenden Fristen in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert. Maßgeblich zur Berechnung der Fristen ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei Dannys Deutsche Touren.

  • Bis 60 Tage vor Reiseantritt                      25%
  • Bis 30 Tage vor Reiseantritt                      50%
  • Bis 14 Tage vor Reiseantritt                      75%
  • Danach bis Ende der Reise                      100%

Dannys Deutsche Touren empfiehlt dem Kunden den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit.

4.2 Hat der Kunde für mehrere Reiseteilnehmer gebucht und richtet sich die Höhe des Reisepreises nach der Teilnehmerzahl, wird der Reisepreis bei Rücktritt von einzelnen Reiseteilnehmern für die verbleibenden Reiseteilnehmer entsprechend der reduzierten Belegungszahl neu berechnet.

4.3 Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Umbuchungen (hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft,  der Beförderungsart usw.) besteht nicht. Werden auf schriftlichen Wunsch des Kunden nach der Buchung der Reise Änderungen vorgenommen, werden diese dem Kunden durch Dannys Deutsche Touren schriftlich angeboten und nach Bezahlung durch den Kunden bestätigt.

4.4 Der Kunde kann Dannys Deutsche Touren bis zum Reisebeginn eine Ersatzperson benennen, die statt seiner in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Dannys Deutsche Touen kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt. Die in den Vertrag eintretende Ersatzperson und der ursprüngliche Kunde haften gegenüber Dannys Deutsche Touren als Gesamtschuldner für den Reisepreis und sämtliche durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

5. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise, Krankheit oder aus anderen Gründen, die von ihm zu vertreten sind, nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige Rückerstattung des Reisepreises.

6. Rücktritt / Kündigung durch Dannys Deutsche Touren

6.1 Dannys Deutsche Touren kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde die Reise nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses unzumutbar ist. Dabei behält sich Dannys Deutsche Touren den Anspruch auf den vollen Reisepreis sowie der Erstattung eventueller Mehrkosten vor.

7. Kündigung wegen höherer Gewalt

Wird die Reise infolge nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Dannys Deutsche Touren als auch der Kunde den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Dannys Deutsche Touren für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine Entschädigung verlangen.

8. Preisänderungen

8.1 Dannys Deutsche Touren ist berechtigt, den Reisepreis zu erhöhen, wenn sich unvorhersehbar für Dannys Deutsche Touren nach Vertragsschluss die nachfolgend genannten Preisbestandteile aufgrund von Umständen erhöhen oder neu entstehen, die von Dannys Deutsche Touren nicht zu vertreten sind:

  • Wechselkurse für die gebuchte Reise
  • Beförderungskosten (insbesondere bei Ölpreisverteuerung)
  • Hafen- oder Flughafengebühren
  • Sicherheitsgebühren im Zusammenhang mit der Beförderung
  • Einreise-, Aufenthalts- und öffentlich-rechtliche Eintrittsgebühren

Die Preiserhöhung ist jedoch nur zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und Beginn der Reise mehr als vier Monate liegen.

8.2 Dannys Deutsche Touren teilt dem Kunden eine etwaige Preiserhöhung unverzüglich, spätestens am 30. Tag vor Reiseantritt, mit.

8.3 Erhöht sich der Reisepreis um mehr als 15 %, so ist der Kunde berechtigt, ohne Zahlung einer Entschädigung vom Vertrag zurückzutreten. Ein Schadensersatz-anspruch gegenüber Dannys Deutsche Touren kann in diesem Fall nicht geltend gemacht werden

9. Obliegenheiten und Rechte des Kunden bei mangelhafter Reise

9.1 Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Dannys Deutsche Touren kann die Abhilfe verweigern, wenn sie unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

9.2 Der Kunde ist verpflichtet, Dannys Deutsche Touren einen aufgetretenen Reisemangel innerhalb von 24 Stunden telefonisch anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, kann eine Minderung des Reisepreises nicht geltend gemacht werden.

9.3 Dannys Deutsche Touren ist verpflichtet bei angezeigten Reisemängeln unverzüglich für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Ansprüche auf Minderung des Reisepreises oder auf Schadensersatz muss der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglichen Reiseende gegenüber Dannys Deutsche Touren schriftlich geltend machen, ansonsten gelten diese als verjährt.

9.4 Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und kann Dannys Deutsche Touren innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe schaffen, so kann der Kunde den Reisvertrag kündigen.

9.5 Der Kunde ist verpflichtet, bei aufgetretenen Reisemängeln bei der Schadensminderung  mitzuwirken, den Eintritt eines Schadens möglichst zu vermeiden und eventuell eingetretene Schäden gering zu halten.

9.6 Jeder Reisende ist für sein rechtzeitiges Erscheinen am Abreiseort selbst verantwortlich.

10. Vermittlung von fremden Leistungen

10.1 Vermittelt Dannys Deutsche Touren im fremden Namen Programme anderer Reiseveranstalter oder einzelne Leistungen, so schuldet Dannys Deutsche Touren nur die ordnungsgemäße Vermittlung, nicht die Leistung selbst.

10.2 Das zustande kommen des Vertrages und dessen Inhalt richten sich in diesem Fall immer nach den Geschäftsbedingungen des jeweiligen Vertragspartners (Leistungsträger).

11. Flugbeförderung

11.1 Die Gestaltung und Einhaltung des Flugplanes liegen im Verantwortungs-bereich der Fluggesellschaften und der staatlichen Behörden. Kurzfristige Änderungen von Flugzeiten, Streckenführung, ausführenden Luftfahrt-gesellschaften und Fluggerät sind teilweise nicht vermeidbar und Dannys Deutsche Touren ist nicht für daraus resultierende Programmänderungen verantwortlich.

11.2 Vermittelt und bucht Dannys Deutsche Touren die Flugtickets des Kunden, gelten neben den Reise- und Geschäftsbedingungen von Dannys Deutsche Touren immer die Geschäftsbedingungen der entsprechenden Fluggesellschaften. Um eine Buchung vornehmen zu können, benötigt Dannys Deutsche Touren die Reisepass-nummer und den vollständigen Namen laut Reisepass des Kunden. Sollten die Namen im Pass und auf den Tickets nicht übereinstimmen, kann die Beförderung von der Fluggesellschaft verweigert werden und Dannys Deutsche Touren ist nicht für daraus resultierende Programmänderungen verantwortlich. Kosten für Korrekturen gehen zu Lasten des Kunden.

11.3 Von Dannys Deutsche Touren gebuchten Flügen wird der Kunde vor der entsprechenden Flugbeförderung über die Identität jeder ausführenden Fluggesellschaft unterrichtet, sobald diese feststeht. Soweit dies bei Reiseanmeldung (Buchung) noch nicht der Fall ist, wird die wahrscheinlich ausführende Fluggesellschaft angegeben. Bei Wechsel der ausführenden Fluggesellschaft nach erfolgter Buchung wird der Kunde unverzüglich unterrichtet.

12. Pass-, Visa- und Gesundheits-Vorschriften

12.1 Die Einreisebestimmungen der Länder des südlichen Afrikas ändern sich häufig und Dannys Deutsche Touren ist nicht verantwortlich den Kunden über die Bestimmungen von Pass-, Visa und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle kurzfristigen Änderungen zu informieren.

12.2 Es ist in der Verantwortung des Kunden sich bei den konsularischen Vertretungen der bereisten Länder über die Einreisebestimmungen und eventuell benötigte Visa zu informieren. Dannys Deutsche Touren kann nicht verantwortlich gemacht werden, wenn dem Kunden die Einreise in ein Land verweigert wird.

12.3 Wurde Dannys Deutsche Touren zur Besorgung notwendiger Visa beauftragt, ist eine Haftung bei nicht rechtzeitiger Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung ausgeschlossen.

12.4 Der Kunde ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich.  Alle daraus entstehenden Nachteile, insbesondere die Zahlung von Reiserücktrittskosten, gehen zu seinen Kosten.

12.5 Der Kunde sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere prophylaktische Maßnahmen rechtzeitig bei den zuständigen Gesundheitsämtern, Tropeninstituten, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informieren.

13. Beschränkung der Haftung

13.1 Die vertragliche Haftung von Dannys Deutsche Touren für Schäden jeglicher Art, ist auf den gezahlten Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt worden ist.

13.2 Dannys Deutsche Touren haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt wurden (z.B. Ausflüge, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort usw.).

14. Haftung für Inhalte

14.1 Unsere Internetseiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

14.2 Unsere Internetseiten können Links zu externen Internetseiten enthalten, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

15. Datenschutz

15.1 Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder Email-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

15.2 Dannys Deutsche Touren wird alle persönlichen Informationen, die vom Kunden empfangen werden, streng vertraulich behandeln und diese nicht an Dritte weitergeben, außer zur Buchung beauftragter Leistungen oder durch gerichtliche Verfügung.

15.3 Unsere Webseiten nutzen einen Webanalysedienst der sogenannte „Cookies“, Textdateien, auf Ihren Computer speichert und uns eine  Analyse der Benutzung unserer Webseite ermöglicht. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in Ihrer Browser-Software verhindern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten einverstanden.

16. Urheberrecht und Intellektuelles Eigentum

16.1 Alle Inhalte einschl. Texte, Reisebeispiele, Bilder, Grafiken, Logos, Layouts und Farbmuster unserer Internetseiten sind nach internationalem Recht urheberrechtlich geschützt. Dannys Deutsche Touren ist das rechtliche Eigentum von DaDeTo - Daniel Frey.

17. Gerichtsstand

17.1 Alle unsere Internetseiten werden in Südafrika erstellt, aktualisiert und kontrolliert und somit liegen allen unseren Rechtsgeschäften die Gesetze Südafrikas zugrunde. Eingetragener Firmensitz ist Südafrika und Gerichtsstand für Angelegenheiten aller Art ist Südafrika.

18. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen unserer Allgemeinen Geschäftsbestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbestimmungen zur Folge.

Go to top